Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

Kommende Bologna

Kommende Bologna

Ballei Lamparten

Bistum Bologna

Land: Freie Kommune, Kirchenstaat

 

I. Geschichte

Kaiser Friedrich II. schenkte dem Deutschen Orden 1219 Güter in Bologna, die schon bald zur Gründung einer Kommende führten. Finden wir 1221 erstmals die Erwähnung eines Ordensbruders, so wissen wir seit dem 14. Jahrhundert von der Existenz eines Komturs1. Schon 1410/11 gab es hier nur noch einen Konvent von einem Ritter- und einem Priesterbruder2, was auch zwischen 1435 und 1440 erwähnt wurde3 und was auch 14514 und 1493 der Fall war5. 1508 beschlagnahmte ein Kardinallegat die Kommende, welche der Papst 1526 der venezianischen Familie Lippomano übergab6.

 

II. Komture

Hans vom Steg (erw. 1451)7

Ludwig Schenk von Schenkenstein (1460)8

 
1 Klaus Militzer, Die Geschichte des Deutschen Ordens, Stuttgart 2005, S. 40
2 Marian Biskup, Visitationen im Deutschen Orden im Mittelalter. Teil I, Marburg 2002, S. 64
3 Kurt Forstreuter, Der Deutsche Orden am Mittelmeer, Bad Godesberg 1967, S. 213
4 Kurt Forstreuter, Der Deutsche Orden am Mittelmeer, Bad Godesberg 1967, S. 154
5 Kurt Forstreuter, Der Deutsche Orden am Mittelmeer, Bad Godesberg 1967, S. 155
6 Klaus Militzer Die Geschichte des Deutschen Ordens, Stuttgart 2005, S. 178
7 Kurt Forstreuter, Der Deutsche Orden am Mittelmeer, Bad Godesberg 1967, S. 154
8Kristjan Toomaspoeg, Die Behauptung des Deutschen Ordens in Italien, in: Herrschaft, Netzwerke und Brüder des Deutschen Ordens in Mittelalter und Neuzeit, Weimar 2012, S. 144