Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

Kommende Eschenbach

 

- Geschichte

- Komture

Kommende Eschenbach

Ballei Franken

Bistum Bamberg

Land: Deutscher Orden

 

Das Gründungsdatum der Kommende ist nicht bekannt, doch muss sie noch vor 1236 entstanden sein. Doch gelangte die Pfarrei Eschenbach 1220 als Schenkung des Grafen Poppo II. von Wertheim an den Deutschen Orden. Im Jahre 1236 verpflichtete sich der Hochmeister Hermann von Salza zur lebenslangen Verpflegung der in Eschenbach ansässigen Klausnerin Jutta, welche durch den hiesigen Komtur geschehen sollte. Gelang der Kommende auch eine Abrundung seines Besitzes durch Zukäufe, so blieb er doch bescheiden. 1273 noch einen Konvent von vier Personen beherbergend, gelangte die Kommende zwischen 1306 und 1315 an die Kommende Nürnberg1.

 

1 Dieter J. Weiss, Die Geschichte der Deutschordens-Ballei Franken im Mittelalter, Neustadt 1991, S. 41-43

 

Komture von Eschenbach1

Heinrich (1253, 1269)

Ulrich (1273-1275)

Albertus (1278)

Ulrich (1281)

Albertus (1288)

Ludwig (1295/96)

Albrecht der Schenke (1306)

 

1 Dieter J. Weiss, Die Geschichte der Deutschordens-Ballei Franken im Mittelalter, Neustadt 1991, S. 426