Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

Kommende Goldingen

 

 

- Geschichte

- Komture

Kommende Goldingen

Landmeistertum Livland

Bistum Kurland

Land: Deutscher Orden

 

I. Geschichte

Im Jahre 1242 errichtete der Landmeister Dietrichh von Grüningen eine Burg, welche zuerst den Namen Jesusburg erhielt und später Goldingen genannt wurde. Nachdem bereits 1252 eine hölzerne Katharinenkirche erwähnt wurde, erhielt der Ort bereits 1255 die Stadtrechte und trat 1266 der Hanse bei.

 

II. Komture1

1252 Bruno un Gosvins

1253-1258 Heinrich

1272 Dītrihs

1279-1281 Johan von Ochtenhûsen

1282 R.

1291 Helmihs

1301 Detmārs

1305 Rūdolfs

1310 ReimarHahn

1327-1328 Eberhard von Monheim

1337-1341 Hermann Gutacker

1347-1348 Arnold von Vietinghoff

1363 Johann von Save

1365-1367 Siegfried Hunswin von Lahnstein

1383-1395 Dietrich Hövelmann

1397-1399 Meinhard von Everstein

nach 1405 Jakobs

1413-1414 Heinrich von der Recke

1416 Helwig von Gilsa

1420 Walrabe von Hunsbach

1420 Albert Torck

1422 Dietrich Kra

1422-1427 Frank von Steinen

1428-1430 Swender von Reve

1430-1431 Heinrich von Notleben

1432-1434 Heidenreich Vincke von Overberg

1434-1436 Simon Langschenkel

1441 Bertold von Bredenol

1442-1446 Heinrich Schleier

1450-1451 Johann von Stemmen

1453-1462 Johann von Krieckenbeck

1462-1470 Lubbert von Varssem

1470-1471 Konrad von Herzenrode

1472-1482 Gerhard von Mallinckrodt

1484-1490 Dietrich von Oldenbockum

1490-1494 Heinrich von der Brüggen

1495-1501 Heinrich von Galen

1502-1519 Otto Goes

1519-1529 Gerhard von der Brüggen

1529-1535 Heinrich von Galen

1535-1544 Ernst von Münchhausen

1545-1556 Christoph von Neuhof

1556-1560 Heinrich Steding

1560 Werner Schall von Bell

 

1 https://lv.wikipedia.org/wiki/Kuldigas_komturi (07.09.2015)