Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

Kommende Grone

Kommende Grone

Ballei Sachsen

Bistum:

Land:Braunschweig

 

Nachdem der Orden 1319 für 195 Mark den Hardenberghof und 8,5 Hufe Land in Rostorf

erworben hatte, überließ ihm im Jahre 1323 der Burgherr von Grone die Burgkapelle, an welcher wir noch im selben Jahr einen Komtur und vier Ordensbrüder finden1. Die Burgherren selbst residierten zu dieser Zeit in Gieboldehausen und die Burg, welche weitgehend zerstört war, verfiel2. 1352 übertrugen die Herren von Grone dem Deutschen Orden auch die Pfarrkirche von Grone3.

 

1Marian Tumler, Der Deutsche Orden im Werden, Wachsen und Wirken bis 1400 mit einem Abriß der

Geschichte des Ordens von 1400 bis zur neuesten Zeit, Wien 1955, S. 159

2 http://www.burgenlexikon.eu (2. Oktober 2010)

3 Marian Tumler, Der Deutsche Orden im Werden, Wachsen und Wirken bis 1400 mit einem Abriß der

Geschichte des Ordens von 1400 bis zur neuesten Zeit, Wien 1955, S. 159