Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

 

Kommende Hosterlitz

 

Geschichte

Komture

Bilder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ballei Böhmen

Bistum Olmütz

Land: Königreich Böhmen

 

I. Geschichte

Die Pfarrkirche von Hosterlitz war die ursprüngliche Patronatskirche von Troppau und wird bereits 1237 im Besitz des Deutschen Ordens erwähnt. In der Kommende finden wir von 1295 bis 1370 immer wieder die Nennung eines Komturs. Und auch im Jahre 1382 lebte noch ein Konvent von sechs Ordensbrüdern in ihr1. In diesem Jahr besaß die Kommende eine Landwirtschaft von 250 Schafen, 30 Rindern, 14 Pferden und sechs Fohlen2.

 

II. Komture

Lorencz Grell (erw. 13843)

Rozel (erw. 14064, 14085)

 


Kommende Hosterlitz
Quelle: http://home.tiscali.cz/cz486244/svaelaf3.gif (31. April 2015) Kommende Hosterlitz Quelle: http://home.tiscali.cz/cz486244/svaelaf3.gif (31. April 2015)

 

1 Marian Tumler, Der Deutsche Orden im Werden, Wachsen und Wirken bis 1400 mit einem Abriß der Geschichte des Ordens von 1400 bis zur neuesten Zeit, Wien 1955, S. 103
2 Josef Hemmerle, Die Deutschordens-Ballei Böhmen in ihren Rechnungsbüchern 1385-1411, Bad Godesberg 1967, S. 47
3 Josef Hemmerle, Die Deutschordens-Ballei Böhmen in ihren Rechnungsbüchern 1385-1411, Bad Godesberg 1967, S. 48
4 Josef Hemmerle, Die Deutschordens-Ballei Böhmen in ihren Rechnungsbüchern 1385-1411, Bad Godesberg 1967, S. 136
5 Josef Hemmerle, Die Deutschordens-Ballei Böhmen in ihren Rechnungsbüchern 1385-1411, Bad Godesberg 1967, S. 141