Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

Kommende Königsberg

 

- Geschichte

- Komture

- Bilder

 

Kommende Königsberg

Meistertum Preußen

Bistum Samland

Land: Deutscher Orden

 

I. Geschichte

Nachdem bereits 1355 der erste Komtur erwähnt worden war, wurde die Kommende 1312 Sitz des Ordensmarschalls und ab 1456 der Sitz des Hochmeisters1. Die Kommende umfasste 1437 einen Konvent von 45 Ordensbrüdern2, deren Zahl zwischen 1442 und 1446 sogar bei 49 lag3. Die Kapelle war der heiligen Anna geweiht4.

 

II. Komture

Meinhard von Querfurt (erw. 1281)

Berthold von Bruhaven (erw. 1299, 1300)

Eberhard von Virneburg (1304-1309)

Heinrich von Isenberg (erw. 1315)

Heinrich von Plotzke (erw. 1317, 1318)

Heinrich von Isenburg (erw. 1321)

Gottfried von Heimburg (erw. 1326, 1327, 1329)

Dietrich von Altenburg (erw. 1334)

Heinrich Dusemer (erw. 1336, 1339)

 

1 Tomasz Torbus, Die Konventsburgen im Deutschordensland, München 1998, S. 447-448

2 Marian Tumler, Der Deutsche Orden im Werden, Wachsen und Wirken bis 1400 mit einem Abriß der Geschichte des Ordens von 1400 bis zur neuesten Zeit, Wien 1955, S. 390

3 Marian Biskup, Irena Janosz-Biskupowa, Visitationen im Deutschen Orden im Mittelalter 1236-1449,

Marburg 2002, S. 258-259

4 Tomasz Torbus, Die Konventsburgen im Deutschordensland, München 1998, S. 448

Bildergalerie