Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

Kommende Lucklum

Kommende Lucklum

Ballei Sachsen

Bistum Halberstadt

Land: Braunschweig-Wolfenbüttel

 

Erstmals 1263 erwähnt, wurde die Kommende um 1300 in Form eines quadratischen Hofes gebaut. 1314 wurde die Pfarrkirche, mit der Erlaubnis des Bischofs von Halberstadt, in eine Ordenskapelle umgewandelt. Nachdem sie 1542 dem evangelischen Bekenntnis zugeführt worden war, galt die Kommende 1551 als das einzige Haus der Ballei, welches wirtschaftlich in gutem Stand war. Im Dreißigjährigen Krieg schwer in Mitleidenschaft gezogen, erfuhr sie ab 1648 eine umfassende Wiederherstellung1. Zahlte die Kommende 1451 noch sechs Konventsherren2, so lebten hier 1591 noch zwei Ritterbrüder, denen zur Bewirtschaftung ein Personal von 30 Personen beigegeben war3.

 

1 Deutschordensballei Sachsen, Bad Mergentheim 2000, S. 3-4

2 Marian Biskup, Visitationen im Deutschen Orden im Mittelalter. Teil II, Marburg 2004, S. 120

3 http://ernstherbst.online.de/hist/urk/1591_ba-sa_visitation.htm (17. Juli 2010)

Bildergalerie