Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

Kommende Mainz

 

- Geschichte

- Komture

- Bilder

Kommende Mainz

Ballei Franken, Deutschmeister

Erzbistum Mainz

Land: Kurfürst-Erzbistum Mainz

 

I. Geschichte

Im Jahre 1218 bestätigte Kaiser Friedrich II. dem Deutschen Orden die Schenkung der Pfarrkirche von Udenmünster bei Mainz. Hierzu kamen in den kommenden Jahren noch die Schenkung von Zinsen in Biedesheim und 1231 die Pfarrkirchen von Blessberg und Niederzeuzheim1. Nachdem wir 1256 erstmals einen Komtur vorfinden2, intensivieren sich die Erwerbungen von Gütern und Höfen3. Dazu kam noch der Erwerb der Pfarrkirche zu Wiesbaden (1212)4 und bis 1287 die Zehntrechte zu Frickhofen, Auenrode, Mühlbach, Heuchelheim, Niederzeuzheim, Thalheim, Hadamar und Hörbach, wofür der Orden jedoch auf die Patronatsrechte der Filialkirchen in Driedorf, Emmerichenhain, Neukirch und Marienberg verzichten musste5. Mit dem Jahr 1324 finden wir dann auch die Erwähnung der Ordenskirche St. Elisabeth in Mainz vor6 und für das Jahr 1410 einen Kommendenkonvent aus zwei Priester- und einen Ritterbruder7. Im Jahre 1729 wurde die alte Kommende auf Befehl des Hochmeisters niedergelegt und ein Schloss errichtet8. Hierzu stiftete das Mainzer Domkapitel Baumaterial im Wert von 10.826 Gulden9. Auch die Elisabethkirche wurde 1737 durch einen Neubau ersetzt10. Die Kommende ist heute der Sitz des Landtages von Rheinland-Pfalz.

 

II. Komture

Culmann von Bergen (erw. 1328)11

Kaspar Geisler von Gelnhausen (1506-1516) 12

 
1 Staatsarchiv Ludwigsburg, JL 425 Bd. 27 Qu. 11
2 Staatsarchiv Ludwigsburg, JL 425 Bd. 27 Qu. 10
3 Staatsarchiv Ludwigsburg, JL 425 Bd. 27 Qu. 11
4 Staatsarchiv Ludwigsburg, JL 425 Bd. 27 Qu. 21
5 Staatsarchiv Ludwigsburg, JL 425 Bd. 27 Qu. 12
6 Staatsarchiv Ludwigsburg, JL 425 Bd. 27 Qu. 13
7 Marian Biskup, Visitationen im Deutschen Orden im Mittelalter. Teil I, Marburg 2002, S. 63
8 Staatsarchiv Ludwigsburg, JL 425 Bd. 27 Qu. 11
9 Staatsarchiv Ludwigsburg, JL 425 Bd. 27 Qu. 18
10 Staatsarchiv Ludwigsburg, JL 425 Bd. 27 Qu. 11
11 Jörg Seiler, Der Deutsche Orden in Frankfurt, Marburg 2003, S. 505
12 Jörg Seiler, Der Deutsche Orden in Frankfurt, Marburg 2003, S. 530

 

Bildergalerie