Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

Kommende Pitsemburg

in Mechelen

Kommende Pitsemburg in Mechelen

Ballei Koblenz

Bistum Cambrai, Erzbistum Mechelen (ab 1570)

Land: Herzogtum Brabant

 

Die Kommende ist sicher ab 1269 belegt1, gehörte ursprünglich zur Ballei Aldenbiesen2 und führte allgemein den Namen Pitsemburg. Vom frühen 14. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts galt sie als eine der reichsten Kommenden der Ballei3. Lebten 1410/114 und 1420 in der Kommende fünf Ritter- und zwei Priesterbrüder, so waren es 1451 noch zwei Ritter- und vier Priesterbrüder5.

 

1 Bernhard Demel, Papst Honorius III. bestätigt dem Deutschen Orden die Hospitalübertragung zu Koblenz., in: Ritter und Priester. Acht Jahrhunderte Deutscher Orden in Nordwesteuropa, Aldenbiesen 1992, S. 61

2 http://www.archiefbank.be/2315indekijker.html (21. November 2010)

3 Bernhard Demel, Papst Honorius III. bestätigt dem Deutschen Orden die Hospitalübertragung zu Koblenz., in: Ritter und Priester. Acht Jahrhunderte Deutscher Orden in Nordwesteuropa, Aldenbiesen 1992, S. 61

4 Marian Biskup, Visitationen im Deutschen Orden im Mittelalter. Teil I, Marburg 2002, S. 65

5 Hans Limburg, Die Hochmeister des Deutschen Ordens und die Ballei Koblenz, Bad Godesberg 1969, S. 108

Bildergalerie