Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

 

 

        

Kommende Sint Pieters Voeren

Ballei Aldenbiesen

Bistum Lüttich

Land: Deutscher Orden

 

I.         Geschichte

Bei seinem Eintritt in den Deutschen Orden, am 25. Juni 1242, schenkte Daniel de Fouron seine Herrschaft Voeren dem Deutschen Orden. Nachdem diese Schenkung durch die Herzöge von Brabant und Limburg bestätigt worden war und diese auf ihre Hoheitsrechte verzichtet hatten, war der Deutsche Orden Landesherr dieser Gebiete[1]. Die Kommende wurde dann 1244 gegründet[2], doch finden wir erstmals 1320 einen Komtur erwähnt. Nachdem im 17. Jahrhundert die heutigen Kommendengebäude errichtet wurden, kam es 1798 zur Säkularisation der Kommende[3].

 

II.        Komtur[4]

Johann van Scherve (vor 1320)

Bronckhorst (vor 1320)

Godfried van Kerkom (1323-1324)

Renier van Valkenburg (1331-1342)

Tilman von Bremen (n. 1346)

Karl Stein von Altenstein (1371)

Johann Mulken van Ghysbach (1391)

Ludwig von Bunne (1395-1397)

Hendrick van Havert (1418-1421)

Wilhelm von Zievel (1454-1470)

Vakanz

Martin von Streithagen (1488-1495) 

Vakanz

Karl Coelen (1519-1520)

Vakanz

Johann von Goer (1543-1547)

Dietrich von Palant (1547-1551)

Vakanz

Johann von Cortenbach (1557-1566)

Johann von Zievel (1567-1575)

Vakanz

Wilhelm Frambach Bock von Lichtenberg (1575-1585)

Vakanz

Johann von Reuschenberg (1588-1591)

Vakanz

Dietrich von Landsberg (1596-1604)

Johann von Eynatten zu Opsinnich (1604-1606)

Gerhard von Streithagen (1607-1612)

Vakanz

Johann Wilhelm von Elmpt (1617-1622)

Vakanz

Wilhelm von Metternich zu Müllenarck (1626-1631)

Wilhelm Quadt de Beeck (1631-1661)

Vakanz

Ferdinand von Rolshausen zu Butgenbach (1665-1669)

Bertram Wessel von Loe zu Wissel (1671-1677)

Wilhelm Dietrich von Kolf zu Vettelhoven (1677-1682)

Rutger Kaspar von Schöller zu Schöller (1682-1685)

Vakanz

Ambrosius Josef von Horn (1692)

Franz Emmerich von Reiffenberg (1692-1715)

Philipp Emmerich von Eltz zu Uttingen (1715-1721)

Franz Gerhard von Cortenbach (1721-1729)

Vakanz

Ferdinand Damian von Sickingen (1732-1734)

Vakanz

Raymund Casimir von Lamberg (1746-1749)

Clemens August von Plettenberg (1749-1757)

Wennemar Arnold von Hövell zu Sölde (1757-1761)

Vakanz

Lothar Franz von Horneck von Weinheim (1762-1767)

Franz Heinrich von Hoensbroeck (1767-1771)

Franz Nikolaus von Kolf zu Vettelhoven (1771-1778)

Theodor Franz de Croix d’Heuchlin (1778-1781)

Vakanz

Heinrich Johannes von Droste zu Hülshof (1784-1791)

Johann Franz von Schaesberg (1792-1794)

Wolfgang Philipp von Orsini zu Rosenberg (1794-1796)

Friedrich Wilhelm von Bentinck (1796-1816)



[1] Schloss der Commanderie - St-Pieters-Voeren - (V.V. Drei Grenzen) (trois-frontieres.be) (03.07.2024)

[2] J. A. Mol, De Friese Huizen van de Duitse Orde, Ljouwert 1991, S. 40

[3] Commanderie van de Duitse Orde | Inventaris Onroerend Erfgoed (03.07.2024)

[4] Leden van de Duitse Orde in de Balije Biesen, Bilzen 1994, S. 177-178

 

 

Ehemalige Kommende Sint Pieters Voeren,
aus: http://www.vilters-vanhemel.be/images/Voeren_commanderij_Sint-Pieters-Voeren.jpg (26.12.2013)Ehemalige Kommende Sint Pieters Voeren, aus: http://www.vilters-vanhemel.be/images/Voeren_commanderij_Sint-Pieters-Voeren.jpg (26.12.2013)