Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

Kommende Weimar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommende Weimar

Ballei Thüringen

Erzbistum Mainz

Land: Grafschaft/Fürstentum Weimar

 

I. Geschichte

In Weimar stiftete Otto von Orlamünde die Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul, welche dann 1283 in den Besitz des Deutschen Ordens überging1 und in deren Kommendenkonvent 1410/11 drei Ordensbrüder lebten2. Neben fünf Ordenspriestern, die für 1448 und 1503 belegt sind, gab es zudem einen Schulmeister und einen Schüler3. Doch sind Scholaren bereits für das Jahr 1448 bezeugt4. Schulstreitigkeiten mit der Stadt wurden 1433 durch den Landesherren geregelt, der dem Orden die freie Anstellung des Schulmeisters zubilligte5. Nachdem bereits 1299 die Ordenskirche abgebrannt war, brannte im Jahr 1424 auch die Pfarrkirche nieder, die jedoch bereits 1427 wieder aufgebaut werden konnte6. Weimar galt als reine Pfarrkommende ohne Ritterbruder7, welche ihre Einnahmen u. a. aus Weingarten bezog8, die 1503 zwei Acker umfassten9. 1513 wurde die Kirche von der Stadt eingezogen10.

 

II. Komture11

Dietrich von Ammern (erw. 1310)

Peter (erw. 1318)

Werner (erw. 1324)

Stebo (erw. 1333)

Heinrich von Salza (erw. 1342/1344)

Johann von Orlamünde (erw. 1344)

Heinrich von Salza (erw. 1344/1347)

Heinrich Kule (erw. 1349)

Johann von Merseburg (erw. 1358/1366)

Bertold Salhute (erw. 1397)

Dietrich Appels (erw. 1425/1429)

Nikolaus Storck (erw. 1433)

Nikolaus Ultsche (erw. 1452)

Ludwig Nüwirt (erw. 1456)

Konrad von Mühlhausen (erw. 1457)

Johann Koler (erw. 1468)

Nikolaus Prüß (erw. 1471)

Konrad Melbach (erw. 1515)

 

1 http://www.ek-weimar.de/dokumente/stadtkirche_weimar_kl.pdf (4. März 2016)

2 Marian Biskup, Irena Janosz-Biskupowa, Visitationen im Deutschen Orden im Mittelalter 1236-1449, Marburg 2002, S. 66

3 Marian Tumler, Der Deutsche Orden im Werden, Wachsen und Wirken bis 1400 mit einem Abris der Geschichte des Ordens von 1400 bis zur neuesten Zeit, Wien 1955, S. 153

4 Marian Tumler, Der Deutsche Orden im Werden, Wachsen und Wirken bis 1400 mit einem Abris der Geschichte des Ordens von 1400 bis zur neuesten Zeit, Wien 1955, S. 448

5 Bernhard Sommerlad, Der Deutsche Orden in Thuringen, Halle 1931, S. 170

6 Bernhard Sommerlad, Der Deutsche Orden in Thuringen, Halle 1931, S. 192-193

7 Bernhard Sommerlad, Der Deutsche Orden in Thuringen, Halle 1931, S. 89

8 Bernhard Sommerlad, Der Deutsche Orden in Thuringen, Halle 1931, S. 118

9 Bernhard Sommerlad, Der Deutsche Orden in Thuringen, Halle 1931, S. 118

10 http://www.ek-weimar.de/dokumente/stadtkirche_weimar_kl.pdf (4. März 2016)

11 Bernhard Sommerlad, Der Deutsche Orden in Thuringen, Halle 1931, S. 228