Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

 

Spiritualitätsschulen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SPIRITUALITÄTSSCHULEN

 

 

DEVOTIO  MODERNA

Die Grundlage dieser Spiritualität ist die Betrachtung des Lebens Jesu. Dieses wird von der Geburt bis zur Himmelfahrt als Einheit gesehen, geprägt von Armut, Demut und Nächstenliebe. Eine wichtige Rolle spielt auch die Urgemeinde. Sie ist ein Vorbild, vor allem im Bezug auf ihre Gütergemeinschaft.

 

Armut

Die Devotio moderna betrachtet Jesus als einen Mann, welcher in Armut lebte und diese auch predigte. Sie macht den Menschen frei und öffnet seinen Geist und sein Herz für die Gnade Gottes. Der Christ soll also ein einfaches Leben führen und danach streben, ein immer anspruchsloseres Leben zu führen. Dies gilt besonders für Speise und Kleidung. Hierbei ist Armut aber nicht unbedingt an einem Mangel an materiellen Gütern zu messen, sondern vor allem an einem Fehlen von innerer Bindung an diese. Alles was einem zur Verfügung steht ist Geschenk und soll bei einem "Verlieren" derselben nicht beklagt werden.

 

Demut

Der große Gott wird kleiner Mensch. Entsprechend soll der Christ sich vor Gott klein sehen und im Leben versuchen dem Beispiel Jesu zu folgen. Die Nachfolge Jesu ist also in besonderer Weise eine Nachahmung Jesu.

 

Nächstenliebe

Die Liebe Jesu zum Menschen ist ein großes Vorbild für den Christen. Dieser soll er nachfolgen, diese soll er nachahmen. Den Bedürftigen im Blick habend, soll er ihm Hilfe zur Selbsthilfe bieten. Da er selbst alles nur als unverdientes Geschenk empfangen hat und letztlich nichts besitzt, kann er jederzeit geben.

 

Arbeit

Zur Armut gehört auch das Leben von der eigenen Hände Arbeit. Diese Arbeit beinhaltet aber nicht nur körperliche, sondern auch geistige Arbeit. Ein suchen von Almosen, wie in der franziskanischen Spiritualität, wird also grundlegend abgelehnt.

 

Kurzformel für den Alltag

Innerliche Besinnung soll mit aktiver Tätigkeit am gleichen Objekt zur besonderen Vertiefung des geistlichen Lebens führen.

 

 

ÉCOLE  FRANCAISE

Diese Schule der Spiritualität beruht auf drei Säulen: Anbetung, Befindlichkeiten Jesu und Maria.

 

Anbetung

Der Größe Gottes kann man nur auf eine Weise begegnen, nämlich in Anbetung. Seine Größe verschlägt dem Christen den Atem und bringt ihn letztlich nur noch auf die Knie.

 

Befindlichkeiten Jesu

Das Evangelium berichtet uns von zahlreichen Situationen aus dem Leben Jesu. So befindet er sich unerkannt in Nazareth, als Lehrer vor seinen Jüngern oder als der Leidende am Kreuz. Für jeden Menschen ist eine dieser Situationen die Grundlage seines Lebens, welche er immer tiefer ergründen und den hierin erkannten Herrn nachahmen soll. Doch sucht der Mensch sich dieses Bild nicht für sich aus, sondern es wächst einem zu. Er ist quasi hinein berufen.

 

Maria

Maria ist das Vorbild der Glaubenden. Ihr Vertrauen und ihre rückhaltlose Selbstübergabe ist ein Vorbild.

 

DEUTSCHER  ORDEN

Prima Regula