Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

 

 

Auf YouTube:

Damian Hungs

Kommende Cornetto

Ballei Apulien

Bistum

Land: Königreich Neapel

 

Die Kommende findet ihre erste Erwähnung im Jahre 1226. Aus diesem Jahr stammt auch die erste Erwähnung des zur Kommende gehörenden Marienhospitals. Nachdem es 1231 durch Kaiser Friedrich II. zu Landschenkungen gekommen war, finden wir 1234 die erste Erwähnung eines Komturs. Obwohl bereits 1341 der letzte Komtur erwähnt wird, scheint sie doch weiterhin besetzt worden zu sein. So finden wir für das 15. Jahrhundert nicht nur die Belege der Einnahmen zwischen 430 und 970 Dukaten, sondern auch einen Wirtschaftsbetrieb mit 387 Kühen, 54 Ochsen, 128 Pferden, 4.300 Ziegen und Schafen, wie auch 2.000 Schweinen1. Weitere Besitzungen hatte die Kommende unter anderem in Ascoli und Melfi, die von Prokuratoren verwaltet wurden2. 1410/11 zählte der Kommendenkonvent drei Mitglieder3, was auch zwischen 1435 und 1440 der Fall war4.

 

Kommende Cornetto (Quelle: http://www.anspiascolisatriano.it/files/dizionarioimg/dizabazia-benedettina-s.leonardo/abaziabenedettinadis.leonardo.jpg / 04.03.2016)Kommende Cornetto (Quelle: http://www.anspiascolisatriano.it/files/dizionarioimg/dizabazia-benedettina-s.leonardo/abaziabenedettinadis.leonardo.jpg / 04.03.2016)

 

1 Marian Tumler, Der Deutsche Orden im Werden, Wachsen und Wirken bis 1400 mit einem Abriß der Geschichte des Ordens von 1400 bis zur neuesten Zeit, Wien 1955, S. 77

2 Kurt Forstreuter, Der Deutsche Orden am Mittelmeer, Bad Godesberg 1967, S. 127

3 Marian Biskup, Visitationen im Deutschen Orden im Mittelalter. Teil I, Marburg 2002, S. 64

4 Kurt Forstreuter, Der Deutsche Orden am Mittelmeer, Bad Godesberg 1967, S. 213