Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

www.damian-hungs.de

Kommende Friesach

Kommende Friesach

Ballei Österreich

Erzbistum Salzburg, Bistum Lavant (1786-1859), Bistum Klagenfurt (ab 1859)

Land: Herzogtum Kärnten

 

1213 übertrug der Erzbischof von Salzburg dem Deutschen Orden das Magdalenenhospital zu Friesach, welches etwa 100 Jahre später von der Nord- in die Südstadt verlegt wurde. Hier hatte der Orden eine romanische Kirche erworben, wie auch außerhalb der Stadt Wälder, Höfe und die Dörfer Perngersdorf und Usek1. Dem Kommendenkonvent gehörten 1410/11 acht Ritterbrüder an2. Nachdem ein Brand die Kommende in den Jahren 1461 und 1582 zerstört hatte, kam es erst 1612 zu einem erneuten Aufbau derselben. 1880 wurde durch den Orden in der Kommende ein Krankenhaus eingerichtet3.

 

1 Marian Tumler, Der Deutsche Orden im Werden, Wachsen und Wirken bis 1400 mit einem Abriß der Geschichte des Ordens von 1400 bis zur neuesten Zeit, Wien 1955, S. 92-93

2 Marian Biskup, Visitationen im Deutschen Orden im Mittelalter. Teil I, Marburg 2002, S. 64

3 http://www.kath-kirche-kaernten.at/pages/pfarre.asp?id=214&pageid=3210 (19.12.2009)